Friedensnetz Baden-Württemberg
19.6.2018

Hinweis:

Hier im Archiv finden Sie alle vergangenen Einträge der Rubrik "Termine".

Blättern Sie bitte mit den Pfeilen oder direkt mit den "Seitenzahlen" durch die Archivseiten.

Termine
1 2 3 4 ... [älter »»

22.05.2018

Informations-­ und Diskussionsveranstaltung

Wiederaufrüstung für den nächsten Krieg ?

Dienstag, 22. Mai 2018, 19 Uhr

in den Räumen von DIDF

Der Friedenstreff Bad Cannstatt lädt ein zu einer

Informations-­ und Diskussionsveranstaltung

mit Alexander Kleiß (Informationsstelle Militarisierung Tübingen)
Dienstag 22.05.2018 um 19.00 Uhr in den Räumen von DIDF
(Marktstraße 61, gegenüber der Stadtkirche in Bad Cannstatt)

Flyer

08.05.2018

Tag der Befreiung

Gedenken an den Gräbern der Zwangsarbeiterkinder

Samstag, 8. Mai 2018, 17 Uhr

Alter Friedhof Müllheim

Presseinformation mit der Bitte um Veröffentlichung
 
8. Mai: Niezapominajka! Vergissmeinnicht! Vergesst uns nicht!
Gedenken an den Gräbern der Zwangsarbeiterkinder
 
http://www.friedensrat.org/pages/aktionen/2018/8.-mai---tag-derbefreiung-von-faschismus-und-krieg.php
 
Der 8. Mai 1945 markiert das Ende des 2. Weltkriegs in Europa und erinnert an  die Verbrechen  dieses  Krieges. Dieser von den Nazis und ihnenverbundener Kräfte entfachte Krieg wurde angetrieben von Rassismus,  Streben nach Dominanz über andere  Staaten und nach Eroberung von Ressourcen.
Als Gedenktag erinnert der 8. Mai an die doppelte Befreiung von Krieg und Faschismus. "Das Vergessen wollen verlängert das Exil, und das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung" - so der ehemalige Bundespräsident von Weizsäcker in seiner Rede zum 8. Mai 1985.
Heute wird der 8. Mai von vielen Europäern gefeiert und ist Teil eines kollektiven europäischen Gedächtnisses. Dazu gibt es allen Grund. Am 8. Mai 1945wurde Deutschland von Faschismus und Krieg befreit. Ein demokratischer Neuanfang konnte beginnen. Die Überlebenden des Naziterrors, Opfer desFaschismus, die aus Zuchthaus und KZ befreiten Häftlinge und Widerstandskämpfer, die aus dem Exil zurückgekehrten Menschen beteiligten sich vom erstenTag an am Wiederaufbau. Sie wollten ein Land ohne Krieg und Terror errichten, demokratisch, frei und solidarisch.
Nie wieder Krieg! - Nie wieder Faschismus!
Auf dem alten Friedhof in Müllheim sind 58 Kinder ehemaliger, meist polnischer ZwangsarbeiterInnen begraben.
Der Friedensrat Markgräflerland lädt dazu ein, am Dienstag, den 8. Mai 2018 um 17.00 Uhr an den Kindergräbern Blumen niederzulegen, um an die Kinder zuerinnern, die hier bei uns direkt nach Ende des 2. Weltkrieges an seinen Folgen starben.
Und es soll mit dieser Aktion allen Kindern weltweit gedacht werden, die heute an den Folgen von Kriegen sterben. Kinder brauchen Frieden.
"Erinnern heißt Handeln!" heißt es in der Erklärung des Friedensrates. "Heute gilt es aufzustehen gegen Rassismus und rechte Hetze!" Der Friedensrat Markgräflerland lädt die Bürgerinnen und Bürger zu diesem Gedenken ein.
-----
Niezapominajka!
Vergissmeinnicht!
Vergesst uns nicht!

Vergissmeinnicht


http://www.friedensrat.org

2.04.2018

Internationaler Bodenseefriedensweg 2018

GELD : MACHT : KRIEG
DIALOG : MACHT : FRIEDEN

Samstag, 2. April 2018 in Bregenz, 11 bis 15:30 Uhr

Auftakt am Parkplatz Seestadt gegenüber Bahnhof

Demonstrationszug durch die Stadt, begleitet von Rhythm-Attac-Bodensee mit Zwischenstation(en) zur Abschlußkundgebung: 12.15 Uhr, Kornmarkt Redner*innen: (u.a.) Clemens Ronnefeldt (Referent für Friedensfragen des Internat. Versöhnungsbundes, Freising [D])

anschl. Podien- oder Publikumsgesprächen zu folgenden Themen:
Universalität der Menschenrechte heute - Was ist Friedenskultur? - Abrüstung, Atomwaffenverbot und Konversion - Pazifismus ohne Wenn und Aber - Divestment-kein Geld für Rüstung - Gutes Leben für Alle - Konzernverantwortungsinitiative - Gewalt gegen Frauen - Was ist unsere Macht?
Arbeitsräume dafür: Vorarlberg Museum, Kornmarktplatz 1; Hotel Messmer, Kornmarktstr. 16, Austriahaus, Belruptstr. 21
Ende: 16 Uhr
Veranstalter: Koordinationkreis des Bodensee-Friedensweges

Quelle http://bodensee-friedensweg.org/

Flyer...

2.04.2018

60 Jahre Ostermarsch in Ulm

Kundgebung für eine neue Entspannungspolitik, für Abrüstung, für die Abschaffung von Atomwaffen und gegen Rüstungsexporte

Samstag, Montag, 2. April 2018, 10:30 Uhr

Hans-und-Sophie-Scholl-Platz, Ulm

Ostermarschkundgebung

Rednerinnen: Jacqueline Andres (IMI), Bärbel Mauch (DGB)
Musik: Feschtagsmusik, Veranstalter: Projekt „Friedensbewegt Ulm“

Quelle https://ruestung-ostalb.wixsite.com/friedensregion-ulm/aktionen

Flyer...

02.04.2018

Ostermarsch 2018 in Müllheim

Für Frieden und sozialen Fortschritt!
Für ein menschliches Dreyeckland in einer friedlichen Welt!

Montag, 2. April 2018, 14 Uhr

Robert-Schuman Kaserne Müllheim

www.friedensrat.org

Frieden und Menschlichkeit - Was sonst?!

Die Menschen in Deutschland haben im letzten Jahrhundert zwei große Kriege erlebt: Vor 100 Jahren
endete der 1. Weltkrieg, seit Ende des 2. Weltkrieges sind 73 Jahre vergangen.

Beide Kriege wurden von den deutschen Oberen angezettelt, und von den Unteren in Deutschland
ausgeführt und erlitten.

mehr...

31.03.2018

Ostermarsch 2018 in Ellwangen

Frieden braucht Gerechtigkeit - Frieden und Gerechtigkeit überwinden Gewalt

Samstag, 31. März 2018, 10:00 bis 12:30 Uhr

Bahnhofsplatz, Ellwangen

Demonstration und Kundgebung

Start: 10 Uhr, Bahnhofsplatz, anschl. (kurze) Demo durch die Innenstadt zur Kundgebung 11 Uhr, Fußgängerzone am „Fuchseck“
Redner: Paul Schobel (Betriebsseelsorger i.R.), Dr. Rolf Siedler (engagiert für Gute Arbeit, Gründer der "Unterbrechungen"), Mod.: Josef Baumann (Friedensforum Ellwangen),

Kulturelles Rahmenprogramm: Andrea Batz (Gitarre und Gesang), Anina Batz (Gesang), Jonas Biber (Gitarre) Veranstalter: Aktionsbündnis Mahnwache Ellwangen

Flyer...

31.03.2018

Ostermarsch 2018 Heidelberg / Mannheim

Abrüsten statt Aufrüsten!
Fluchtursachen beseitigen! Kriege stoppen!

Samstag, 31. März 2018, 12 Uhr

Vorplatz Hauptbahnhof Heidelberg

anschl. Demo durch die Innenstadt, zur Abschlusskundgebung; 14 Uhr, Uniplatz

Demonstration Nein zum Krieg! Solidarität mit Afrin!

Veranstalter: Friedensbündnis Heidelberg

31.03.2018

Ostermarsch

Frieden braucht Bewegung.
Gegen Aufrüstung, Krieg und atomares Wettrüsten

Samstag, 31. März 2018, 14 Uhr

Marktplatz, Stuttgart

Aufruf

Frieden braucht Bewegung.
Gegen Aufrüstung, Krieg und atomares Wettrüsten

Immer größere Teile der Welt versinken in Krieg und Chaos und immer offener tragen die Groß- und Regionalmächte ihre Auseinandersetzungen mit Waffen in Drittstaaten aus.

mehr...

Wir sind auch auf facebook

30.03.2018

Mahnwache 2018 in Biberach

Vision einer atomwaffenfreien Welt

Karfreitag, 30.3.2018 17 Uhr

Biberacher Marktplatz

Das Biberacher Friedensbündnis lädt ein zur Mahnwache für den Frieden

mehr...

07.08.2017

Hiroshima Tag im Markgräflerland

Für eine Welt ohne Atomwaffen!

Kundgebung für eine Welt in Frieden ohne Atomwaffen

Am 6. und 9. August 1945 starben die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki durch den Abwurf von Atombomben.

Montag, 07. August 2017, 18:30 Uhr

vor der Sparkasse in der Werderstr. in Müllheim

Heute mahnen uns die Katastrophen von Harrisburg, Tschernobyl und Fukushima: Raus aus der Atomwirtschaft!

Kenzaburo Oe, japanischer Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger sagt: „Der Glaube an die atomare Abschreckung und der an die friedliche Nutzung der Atomenergie sind unweigerlich mit einander verknüpft. Wir müssen uns von beidem lösen.“

Der Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombomben ist für das Aktionsbündnis Fessenheim stilllegen jetzt! und dem Friedensrat Markgräflerland Anlaß, auf die gegenwärtigen Gefährdungen für das friedliche Zusammenleben der Völker zu weisen: Es sind zum einen die scharfen Ungleichheiten der Verteilung des Reichtums auf der Erde, weil nicht die Menschen, sondern die Gewinnmaximierung im Mittelpunkt politischer Entscheidungen steht. Und es sind die atomaren Vernichtungsrüstungen, die den Bestand unseres blauen Planeten und damit die Existenz der Menschheit gefährden. Auch in Deutschland sind noch heute Atomwaffen stationiert. Deshalb laden das Aktionsbündnis Fessenheim stilllegen jetzt! und der Friedensrat Markgräflerland zur Gedenkveranstaltung für die Opfer von Hiroshima in Müllheim ein.

Hiroshima gedenken: Atompolitik stoppen - die militärische UND die zivile:

Atomwaffen verschrotten - Atomkraftwerke stilllegen - ATOMWAFFEN VERSCHROTTEN!

ATOMKRAFTWERKE STILLLEGEN!

Kundgebung für eine Welt in Frieden ohne Atomwaffen Montag, 7. August 2017 um 18.30 vor der Sparkasse in der Werderstr. in Müllheim

http://www.friedensrat.org/pages/aktionen/2017/hiroshima-2017.php

1 2 3 4 ... [älter »»
© Friedensnetz Baden-Württemberg
Bankverbindung

Rechnungen und Spenden: Sonderkonto Friedensnetz Paul Russmann Nr. 65 20 706 Postbank Stuttgart BLZ 600 100 70 Bad.-Württ - IBAN DE 52 6001 0070 0006 5207 06, BIC PBNKDEFFXXX.

Abo-Gebühren, Spenden (Spendenquittung am Jahresende): Förderverein Frieden Nr. 1963 74 704, Postbank Stgt. BLZ 600 100 70 - IBAN DE 32 6001 0070 0196 3747 04, BIC PBNKDEFF oder Konto-Nr. 563 131 004, Cannstatter Volksbank BLZ 600 904 0 - IBAN DE 95 6009 0100 0563 1310 04, BIC VOBADESSXXX