Friedensratsaktion zum Volkstrauertag in Müllheim

Pressemitteilung

Presseinformation

 

Friedensratsaktion zum Volkstrauertag in Müllheim: "Verflucht sei der Krieg!"

In Gentioux-Pigerolles, einer Gemeinde im Zentralmassiv in Frankreich, steht ein Denkmal,  das für seine Skulptur berühmt ist: Es stellt ein Waisenkind dar, das seine Faust in Richtung einer Säule erhebt, auf der steht "Maudite soit la guerre - Verflucht sei der Krieg".
Welche Überschrift könnte das Ansinnen des Volkstrauertages deutlicher machen, wird doch an diesem Tag Opfer von Krieg und Gewalt nicht nur gedacht, sondern auch dafür eingetreten, dass es keine neuen Kriege geben soll. So sehr der Friedensrat Markgräflerland sich auch für ein solches Gedenken als mahnende Erinnerung an die Forderung „Nie wieder Krieg!“ einsetzt, so wenig darf aus seiner Sicht gerade dieser Tag dazu missbraucht werden Opfer neuer Kriege zu rechtfertigen.
Aus Sicht des Friedensrats stellt die Teilnahme von Militärs an diesen Gedenkfeiern jedoch genau einen solchen Mißbrauch dar, denn dieser Gedenktag braucht vor allem ein klares Bekenntnis zu zu einer Politik der friedlichen Konfliktlösungen. Deshalb setzt sich der Friedensrat für einen Volkstrauertag ohne Militär ein, auch in Müllheim.
Denn, so der Friedensrat, " Kriege kommen nicht aus einer schwarzen Wolke, Kriege werden gemacht. Sie stehen für das Scheitern einer Politik, die Krieg als ihre Fortsetzung begreift. Der Friedensrat möchte nicht, dass den Opfern vergangener Kriege neue Opfer hinzugefügt werden."
Mit vielen anderen setzt sich der Friedensrat für eine Politik ein, die auf zivile Konfliktlösungen baut. Darauf möchten der Freidensrat auch am Volkstrauertag hinweisen und leistet
seit einigen Jahren einen Beitrag zur städtischen öffentlichen Veranstaltung zum Volkstrauertag.
Wir zeigen ein friedenspolitisches Transparent und bringen an einigen Büschen Friedenstauben an.
Leider wird dem Friedensrat die Teilnahme an der städtischen Veranstaltung verwehrt.
Deshalb hat der Friedensrat Markgräflerland eine eigenständige Veranstaltung in Sichtweite zur offiziellen Veranstaltung  bei den Gräbern der Kinder polnischer Zwangsarbeiter, die unmittelbar nach Ende des 2. Weltkriegs starben, organisiert. Kerzen mit Friedentauben geschmückt wurden auf ihre Grabplatten gestellt und mit Aufhängern an den umstehenden Büschen wurde gefordert: "Beendet die Kriege, den Hass, die Gewalt! - Frieden jetzt!"

----------
November 2022
46. Markgräfler Friedenswochen
Wir.lieben.Frieden.
Diplomatie statt Krieg:
Den Konflikt um die Ukraine friedlich lösen!

http://www.friedensrat.org/pages/themen/im-chaos-unserer-zeit-der-krieg-um-die-ukraine.php
-----------
http://www.friedensrat.org
Spenden an Ulrich Rodewald, Postbank Karlsruhe
IBAN: DE26 6601 0075 0183 3547 58
BIC: PBNKDEFF
Stichwort: Friedensrat

Für eine menschliche Welt in Frieden! Entschieden gegen rechts

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstütze uns durch Spenden!

Möchtest Du diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Dich zukünftig noch schneller informieren können.

Es ist uns wichtig, Deine Daten zu schützen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Das sind einerseits für den Betrieb der Seite notwendige Cookies, andererseits solche, die für Statistikzwecke, für die Anzeige von Videos und Kartenmaterial gesetzt werden. Du kannst selbst entscheiden, welche davon Du zulassen möchten. Bitte beachte, dass auf Basis Deiner Einstellungen eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
Datenschutzeinstellungen anpassen